Arbeitskreise

AdobeStock_326087318.jpeg

Design Thinking

Design Thinking  wird in der öffentlichen Verwaltung verstärkt zur Gestaltung von Innovations- und Veränderungsprozessen genutzt. Das NEGZ ( Nationales E-Government Kompetenzzentrum e.V.) möchte dieser Entwicklung Rechnung tragen durch die Gründung eines Arbeitskreises „Design Thinking in der öffentlichen Verwaltung“. Im Austausch zwischen Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft soll dabei erörtert werden, in welchen Bereichen der öffentlichen Verwaltung Design Thinking bereits eingesetzt wird und welche Potentiale die Methode zur Gestaltung der digitalen Transformation bietet.

 

Für die Gründung des Arbeitskreises haben sich bisher Vertreter mehrerer Bundesressorts, des Hasso Plattner Instituts (HPI) und der Universität Konstanz zusammengefunden. Zur Organisation und Moderation hat sich die Firma msg bereit erklärt.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Achtert.

Bildschirmfoto 2022-08-22 um 13.56.25.png

Es ist wieder soweit und wir laden euch zu unserem 3. Treffen des NEGZ-Arbeitskreises „Design Thinking in der öffentlichen Verwaltung“ am Donnerstag, den 15.09.2022, von 10:30 – 12:00 Uhr ein.

 

AGENDA

  • Warm-Up / Persönlicher Austausch

  • Wie arbeiten wir im Arbeitskreis?

  • Bericht aus den Arbeitsgruppen

  • Erfahrungsaustausch anhand eines Praxisbeispiels

 

Wir freuen uns, das Treffen zusammen mit dem Hasso-Plattner-Institut (HPI) zum ersten Mal im Hybridformat anbieten zu können. Neben der gewohnten Zoom-Konferenz könnt ihr auch vor Ort in Potsdam in den Räumen des HPI am Arbeitskreistreffen teilnehmen und im Anschluss die „Design Thinking ImpAct Conference“ des HPI besuchen (https://hpi.de/dt-impact/home.html. Die Tickets für die zweitägige Konferenz kosten regulär 350 EUR (Vor-Ort-Ticket) bzw. 50 EUR (Online-Ticket). Das HPI bietet allen Mitgliedern unseres NEGZ-Arbeitskreises ein reduziertes Vor-Ort-Ticket an. (Bei Interesse bitte bei uns melden!)